Suche nach Marke, Modell und Typ:

Bitte gib deine Schlüsselnummern ein:

Die Schlüsselnummern findest du in deiner Zulassungsbescheinigung unter 2.1 und 2.2

  • 1 HSN (4-stellige Nummer)
  • 2TSN (3-stellige Nummer)

20.08.21

photo-1580403596202-f8dac5d780c6-980x653

Die richtigen Felgen finden und pflegen

Die passende Felgengröße ist für die Wahl der richtigen Felgen entscheidend. Zu große Felgen beeinträchtigen den Fahrkomfort, da weniger Luft in die Reifen gepumpt werden kann. Dadurch leiden Dämpfung und Federung. Durch die falsche Größe der Felgen kann es sogar zu starken Verschleißerscheinungen und Spurrillen kommen. Die zulässige Größe der Felgen kann in der Benutzeranleitung des Fahrzeugs nachgesehen werden. Die wichtigsten Angaben zum Felgendurchmesser, der Radnabenbohrung und die Lochkreisdaten. Die Alternative ist das COC-Dokument, das sog. Konformitätszertifikat, das beim Fahrzeughersteller angefordert werden kann.

Das sind die Felgenelemente:


Einfacher ist es mit unserem Konfigurator für Felgen und Reifen. Einfach Hersteller und Modell eingeben und die große Auswahl an Original Felgen, Winterkompletträder, Sommerreifen uvm. entdecken. Bei Fragen berät Sie gerne unser kompetentes Team. Kommen Sie auch vorbei, um eine persönliche Beratung zu erhalten.

Reifenwechsel

Zwei Mal pro Jahr steht der Reifenwechsel an. Die „O bis O“ Faustregel fürs Wechseln ist einfach: von Ostern bis Oktober werden die Sommerreifen aufgezogen. Ab Herbst sind dann wieder die Winterreifen dran. Zwei verschiedene Kompletträdersets bzw. Reifensätze für Sommer- und Winterräder haben folgende Vorteile:
  • Bessere Anpassung auf die saisonalen Straßenverhältnisse: im Sommer sorgen leichte Alufelgen und schmalere Reifen für ein spritziges Fahrgefühl. Dagegen sind im Winter breitere Reifen für mehr Grip nötig.
  • Geringerer Verschleiß der Felgen: die hohe Belastung durch Staub und Salz in den Wintermonaten setzt besonders den Alufelgen zu. Daher empfehlen wir Stahlfelgen im Winter.
  • Schneller Ersatz bei Reifenpannen: mit der Einlagerung von Kompletträdern mit Felgen haben Sie für den Fall einer Reifenpanne einen schnellen Ersatz auf Lager. Besonders für Fahrzeuge ohne Ersatzreifen im Kofferraum kann sich der Vorteil auszahlen.
  • Unkomplizierter Reifenwechsel: bei der Nutzung von Kompletträdern sparen Sie einen Schritt beim Reifenwechsel, da keine Felgen abmontiert und neu kombiniert werden müssen. So können Reifen und Felgen auch in der heimischen Werkstatt gewechselt werden.

Die Winterkompletträder und Sommerreifen mit Felgen können unkompliziert eingelagert werden. Durch die eigenständige Montage und Lagerung von Winterreifen und Sommerrädern können häufige Werkstattkosten gespart werden.   

Reifen und Felgen lagern

Die Lagerung von Kompletträdern und Felgen in der eigenen Garage ist in jedem Fall die günstigste und unkomplizierteste Alternative. Mit diesen Tipps ist die richtige Lagerung ganz einfach. 5 Tipps für die richtige Lagerung von Autoreifen und Felgen:
  • Reifendruck: + 0,5 bar
  • Reifenposition: VL, VR, HL, HR
  • Reifenprofil: mind. 1,6 Millimeter
  • Lagerklima: dunkel, trocken, kühl
  • Lagerposition: Komplettrad liegend, Rad ohne Felgen stehend

Der Reifendruck von Kompletträdern sollte vor der Lagerung um 0,5 bar erhöht werden. Damit kann dem möglichen Druckverlust während der Lagerung entgegengewirkt werden. Wichtig: Druck der Reifen vor der nächsten Montage wieder prüfen und anpassen. Die Räder dürfen nur paarweise vertauscht werden. Deswegen ist es notwendig, die Position der einzelnen Reifen oder Kompletträder zu kennen. Eine Markierung mit Wachsstift oder Kreide am entsprechenden Rad ist sehr hilfreich. Üblich sind die Kennzeichnungen VL (vorne links), HR (hinten rechts) usw. Nach der Demontage bietet es sich an, die Räder auf ihr Restprofil zu überprüfen. Die gesetzliche Untergrenze ist ein Reifenprofil von 1,6 Millimeter. Allerdings lassen Fahrkomfort und Sicherheit bereits bei einem Restprofil von weniger als 4 Millimeter deutlich nach. Besonders bei leichten Sommerreifen kann es durch Nässe zu Unfällen kommen. Neben des Reifenprofils ist auch der Zustand des Reifen Gummis entscheidend. Die richtige Lagerung von Reifen und Kompletträdern schont das Material. Hitze und UV-Strahlung setzt der Gummimischung zu und macht die Reifen spröde. Deswegen sollten sowohl Reifen als auch Komplettrad dunkel, trocken und kühl gelagert werden. Die optimale Lagerposition von Kompletträdern und Reifen ohne Felgen unterscheiden sich allerdings. Autoräder ohne Felgen können stehend eingelagert werden. Dagegen sollten Kompletträder liegend und gestapelt gelagert werden, um Beschädigungen an den Felgen zu vermeiden. Eine separate Lagerung von Rad und Felge ist nicht notwendig, hat aber Vorteile: die Reifen können aufgestellt werden und die Felgen sind sicher vor Kratzern und Beulen. Beliebte Alternativen bei der Lagerung von Reifen und Felgen sind Reifenbäume oder Befestigungen an der Wand. Vor dem Aufziehen von Kompletträdern sollte eine Sichtprüfung der Reifen vorgenommen werden. Durch die Lagerung können zweifelhafte Beschädigungen an Sommer- oder Winterrädern entstehen. Im Zweifel sollte ein Fachmann zum Zustand der Reifen befragt werden. Damit die abgelegten Autoreifen und Felgen in der neuen Saison direkt einsatzfähig sind, sollten sie nach dem Reifenwechsel gereinigt werden.   

Felgenreiniger

Durch Straßenstaub und Bremsenabrieb werden besonders Alufelgen schnell dreckig und der Schmutz ist beim Autowaschen kaum von den Felgen zu bekommen. Gute Ergebnisse können mit einem handelsüblichen Felgenreiniger erzielt werden – ganz ohne schrubben oder polieren.  

Die richtige Anwendung von Felgenreinigern


Die Anwendung der meisten Felgenreinigungsmittel ist ähnlich:
  1. Reiniger aufsprühen
  2. Warten, bis sich die Farbe auf den Indikator (bspw. lila) ändert
  3. Felgen abspritzen
  4. Fertig
Je nach Verschmutzungsgrad der Alufelgen muss der Vorgang wiederholt werden. Bei besonders hartnäckigem Schmutz ist das Polieren der Felgen mit einem Mikrofasertuch nötig.  

Was beim Kauf von Felgenreinigern beachtet werden muss

Es sind einige gute Felgenreiniger auf dem Markt. Bei günstigeren Reinigungsmitteln (ab 5 Euro) muss häufig nachpoliert werden. Bessere Ergebnisse können mit etwas teureren Felgenreinigern (bspw. Sonax Extreme Felgenreiniger oder Dr. Wack High End) erzielt werden. Wichtig: Hände weg von säurehaltigen Reinigern. Säure und Scheuermittel setzten Alufelgen zu. Das muss beim Kauf von Reinigungsmitteln für Alufelgen berücksichtigt werden. Außerdem dürfen Felgenreiniger nicht im heimischen Vorhof verwendet und abgesprüht werden. Der Grund: die giftigen Chemikalien könnten in das Grundwasser gelangen und der Umwelt schaden.  

Die Alternativen: 3 Haushaltsmittel

Eine günstige und weniger giftige Alternative zu den handelsüblichen Felgenreinigern sind die folgenden Hausmittel.  

Der Klassiker: Zahncreme gegen dreckige Alufelgen

Günstig und effektiv ist die Reinigung der Alufelgen mit Zahncreme. So bekommen Sie die Alufelgen richtig sauber:
  1. Ein frisches Putztuch anfeuchten und Zahnpasta draufgeben. Länge des Zahnpasta Streifens: ca. 5 Zentimeter
  2. Alufelgen schrubben.
  3. Je nach Verschmutzungsgrad das Tuch auswaschen und neue Zahnpasta verwenden.
  4. Alufelgen mit klarem Wasser abspülen.
 

Backofenspray für verschmutzte Alufelgen

Durch die Behandlung der Alufelgen mit einem Backofenspray können Staub und der Abrieb der Bremsbeläge entfernt werden. So können Sie Alufelgen mit einem Backofenspray reinigen:
  1. Alufelgen grob mit Wasser säubern.
  2. Alufelgen ausreichend trocknen lassen (wichtig!).
  3. Vorder- und Rückseite der Felge mit Backofenreiniger besprühen. Einwirkzeit: 15 Minuten
  4. Backofenspray und Schmutz mit dem Gartenschlauch abspülen.
 

Putzstein bei hartnäckigen Verschmutzungen der Alufelgen

Wenn die Reinigung der Alufelgen mit Backofenspray nicht den gewünschten Effekt hatte, kann auf den Putzstein zurückgegriffen werden. Der Putzstein ist ein stärkeres Hausmittel und kann – wenn nicht aus dem Putzschrank – für wenige Euro aus dem Supermarkt geholt werden. Wie Sie den Putzstein anwenden:
  1. Einen Schwamm anfeuchten und damit über den Putzstein streichen. Dadurch entsteht der Schaum.
  2. Vorsichtig die Alufelgen reinigen.
  3. Alufelgen mit klarem Wasser abspülen.
   

Erfahren Sie jetzt mehr über Felgen und deren Pflege