Felgen Schäden selbst reparieren

Es passiert schnell: beim Einparken fährt man zu dicht an den Bordstein, schon sind die neuen, teuren Felgen zerkratzt. Das ist nicht nur ärgerlich und sieht unschön aus, es kann auch gefährlich werden, denn kleine Haarrisse können sich weiter ausdehnen und die Felge gänzlich beschädigen. Für einen ordentlichen Schutz Ihrer Alufelge bietet es sich an, diese ordentlich zu pflegen. Doch keine Sorge, es gibt Mittel und Wege, die beschädigten Felgen wieder einigermaßen selbst zu flicken. Einen fabrikneuen Originalzustand wird man selbst mit den besten Tipps und Kniffen nicht mehr erreichen, doch zumindest können neue Original Felgen konserviert und ihre Lebensdauer verlängert werden, dass man die Schäden nicht mehr oder kaum noch sieht.
Hier zeigen wir, wie’s geht.

Erster Check: Felge und Reifen zu stark beschädigt?

bmw-felgen-kaputt

Bevor Sie sich ans Werk machen, Ihre Felge selbst zu reparieren, sollte geprüft werden, ob dies in Eigenregie überhaupt möglich ist. Neben den Felgen sollten Sie auf jeden Fall Ihren Reifen überprüfen, denn oftmals sind Reifen auch unscheinbar unter der Felge beschädigt. Daher sollten Sie zunächst die Felge abmontieren und das Rad auf Herz und Nieren prüfen. Im Grunde steht die Faustregel: Felgen kann man selbst reparieren, Reifen nicht. Im Zweifel befragen Sie immer einen Fachmann. Es ist wichtig zu betonen, dass Sie nur leichte Schäden an den Felgen selbst beheben können. Mitunter sind Risse so tief oder lang, dass die Felgen tatsächlich irreparabel beschädigt sind. Gehen Sie keine Experimente in diesem Fall ein, sondern kaufen sich besser neue Felgen bei Premiumwheels.

Kleinere Schäden an den Felgen reparieren

Wenn Sie nur leicht einen Gegenstand gestreift haben oder grober Schmutz bzw. Steinchen die Felge während der Fahrt beschädigt haben, können kleinere Kratzer oder Abschürfungen selbst ausgebügelt werden. Die effektivste Methode als Felgenreparatur ist das sogenannte Smart-Repair-Verfahren. Dabei werden die beschädigten Stellen zuerst geglättet bzw. ausgebügelt und anschließend als Korrosionsschutz frisch lackiert.
Dazu benötigen Sie folgende Materialien bzw. Gegenstände:

  • warmes Seifenwasser
  • Nitroverdünner/Reinigungsmittel
  • Schleifpapier
  • grobes Papier und feines Papier
  • ggf. kleiner Staubsauger
  • Gaffa bzw. Panzerband
  • Spachtel
  • Spachtelmasse
  • Grundierung
  • zur Felgenfarbe passender Farblack, alternativ: universales Felgensilber
  • Klarlack
  • Sprühpistole für den Lack

Im Folgenden haben wir eine Anleitung für Sie zusammengestellt, wie Sie das Ihre Alufelgen auf dem besten Wege selbst flicken können.

Alufelgen reparieren im Smart-Repair – Schritt 1: gründliche Reinigung und Anschleifen

Zunächst sollten Sie die beschädigten Felgen gründlich reinigen. Gehen Sie am besten dabei so vor, wie in unserem Beitrag Die richtige Felgenpflege beschrieben. Optimal für eine erste Reinigung ist warmes Seifenwasser.
Anschließend reinigen Sie die beschädigten Stellen mit Nitroverdünnung. Wichtig ist, anschließend die Felge ordentlich trocknen zu lassen. Anschließend sollte ein Anschleifen erfolgen, wobei Sie mit groben Papier vorschleifen und danach die betroffene Stelle mit feinem Papier nachschleifen. Saugen Sie die durch die Schleifung entstandenen Staubpartikel und Materialrestbestände mit einem Staubsauger gründlich ab. Alternativ reinigen Sie die Stellen durch gründliches Abpusten, gefolgt von einer Reinigung mit einem kleinen Pinsel.

Alufelgen reparieren im Smart-Repair – Schritt 2: Spachteln

Nun nähern wir uns dem komplizierten Teil. Bevor Sie mit dem Spachteln beginnen, müssen unbedingt die Bereiche um die beschädigten Stellen gründlich mit Gaffa bzw. Tape abgeklebt werden. Denn gleich werden die beschädigten Stellen richtig geschliffen und besprüht, wobei ohne ausreichend Schutz die nicht-beschädigten Stellen angegriffen werden können.
Füllen Sie die beschädigten Stellen sorgfältig mit Spachtelmasse und glätten diese. Gehen Sie dabei sehr vorsichtig vor und mischen Sie die Spachtelmasse im richtigen Verhältnis! Genaue Auskunft dazu sollte die Anleitung des Spachtelmaterials geben. Anschließen lassen Sie die Spachtelmasse ausreichend austrocknen – besser zu lang als zu kurz.

Alufelgen reparieren im Smart-Repair – Schritt 3: erneutes Schleifen und Grundieren

Nun muss erneut die überflüssige Spachtelmasse geschliffen werden. Wichtig dabei ist, dass mit grobem Schleifpapier begonnen und zum Abglätten sehr feines Schleifpapier verwendet wird. Danach entfernen Sie bestehende Reste erneut, wie oben in Schritt 1 beschrieben. Nun folgt die Grundierung für den Lack. Schlimmstenfalls müssen Sie die Grundierung nochmals abschleifen und neu auftragen, falls die Schäden an der Stelle erneut sichtbar werden.

Alufelgen reparieren im Smart-Repair – Schritt 4: Lackieren

Nach dem Grundieren lackieren Sie die beschädigte Stelle Ihrer Alufelge in zwei Schritten:

  1. Farblack mindestens 3 bis 4 mal auftragen
  2. Klarlack bzw. Felgensilber etwa 3 mal auftragen

Wichtig bei beiden Lackierungen ist es, dass sie nicht punktuell die bestimmte Stelle besprühen, sondern die Sprühpistole in kreisenden oder schwingenden Bewegungen führen, um farbliche Unterschiede zum Rest der Felge zu vermeiden.
Lassen Sie den Lack trocknen und polieren ganz am Schluss noch einmal Ihre Alufelge.
Herzlichen Glückwunsch – wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten die beschädigten Stellen nicht oder kaum noch zu erkennen sein.

Im Notfall: Felgen-Neukauf

Mit den oben beschriebenen Schritten sollten Sie leichte Schäden an Felgen nahezu unsichtbar bekommen und selbstständig beseitigt haben. Sehen Sie jedoch selbst nach sorgfältiger Ausführung noch Beschädigungen an den Felgen, sollten Sie über einen Neukauf bei Premiumwheels nachdenken. Wir haben erstklassige Felgen und Kompletträdersets für Ihr Auto im Sortiment, die alle von den Originalherstellern stammen, selbstverständlich alle mit Garantie. Schauen Sie sich bei uns um.