Felgen und Kompletträder optimal lagern

Jeder kennt das – es ist Winterzeit und die Sommerreifen verschwinden für die nächsten Monate im Keller, der Garage oder an anderen Orten. Oftmals stapelt man die Reifen einfach platzsparend übereinander und legt vielleicht noch grob eine Folie drüber. Das war’s. Doch viele bedenken nicht, dass Felgen und Kompletträder im Ruhezustand korrodieren – wenn auch nicht sofort sichtbar. Da sie in direktem Kontakt zur Straße stehen, sind Räder ein sehr wichtiges Element der Sicherheit an Fahrzeugen insgesamt. Damit ist es wichtig, einige Grundregeln bei der Lagerung zu beachten.

Was man gegen einen frühzeitigen Verschleiß im Ruhezustand tun können und welche Hinweise und Tipps es für die optimale Lagerung von Felgen und Kompletträdern gibt, erfahren Sie hier.

Wenn Felgen und Kompletträder Winterschlaf halten

Felgen und Kompletträder – auch wenn sie von Original Herstellern stammen – sind oftmals sehr sensibel. Nicht entfernter Schmutz und Nässe zehren an Aluminiumfelgen. Licht, Feuchtigkeit und auch nicht entfernter, feiner Dreck sind Gift für Felgen und Reifen. Auch putzen viele Leute noch ihre Räder und Felgen, bevor sie diese in den Winterschlaf schicken, doch säurehaltige Restbestände daran greifen auch das Material an.

Gefahren bei falscher Lagerung

Welche Gefahren können bei falscher Lagerung von Reifen und Kompletträdern auftreten?

  • die Materialen altern bei Wärme, zu großer Kälte und Feuchtigkeit schneller,
  • der Gummi wird bei unsauberer Reinigung angegriffen,
  • es können Risse entstehen, die schlimmstenfalls bei Nutzung einen Unfall verursachen können,
  • die Oberfläche korrodiert und sieht schneller alt und abgenutzt aus.

Richtige Pflege für Lagerung von Rädern und Felgen

Tipp 1: Vor der Einlagerung

Reifen verlieren auch im nicht genutzten Zustand an Luftdruck. Viele machen den Fehler, im nächsten Frühjahr oder nach langer Nichtnutzung die Räder aufzuziehen und sofort loszufahren. Stattdessen sollte man den Luftdruck vor der Einlagerung erhöhen. An einer Tankstelle sollte als Richtwert etwa 03, bis 0,5 bar mehr aufgepumpt werden, als vom Hersteller vorgegeben – lieber ein klein wenig zu viel Druck als zu wenig. Bei der nächsten Nutzung in einigen Monaten wird der Reifen dann den richtigen Luftdruck angenommen haben.

Tipp 2: Die Räder ordentlich kennzeichnen

Sie sollten sich unbedingt merken, welche Räder an welche Stelle gehören. Am besten empfiehlt es sich, die Kompletträder mit Kreide zu markieren. Es haben sich die Markierungen VL, VR, HL und HR etabliert (für „Vorn links“, „Vorn rechts“, „Hinten links“ und „Hinten rechts“.

Ein Hinweis dazu: Sie können in der neuen Saison die Hinterräder vorne montieren und umgekehrt. Dies empfiehlt sich sogar für die Fahrsicherheit, weil dann alle Räder gleichmäßig abgenutzt werden. Laut ADAC sollen die Räder nach 10.000 gefahrenen Kilometern achsenweise getauscht werden, um einen gleichmäßigen Verschleiß zu gewährleisten und somit „Sägezahnbildung“ verhindert wird. Unbedingt wichtig ist dabei, die Achsen beizubehalten, also lediglich Hinter- und Vorderräder auszutauschen und nicht die Achse (links und rechts) zu ändern.

Tipp 3: Kompletträder und Aluminiumfelgen reinigen – aber richtig

Reinigung der Räder

Vor der Einlagerung sollten die Kompletträder zunächst grob gesichtet und gereinigt werden. Zeigen sich auffällige Beulen unter der Oberfläche, ist das Rad meist irreparabel beschädigt und sollte ersetzt werden. Auch tiefe Risse deuten darauf hin, den Reifen aus dem Verkehr zu ziehen. Reinigung bedeutet zunächst, vorsichtig Fremdkörper im Profil mit einem Schraubenzieher zu entfernen, also kleine Steinchen, Glassplitter und verhärtete Erde. Anschließend sollten Sie die Räder mit ein wenig Reinigungsmittel (nicht zu viel!) sowie Bürste, Lappen und Schwamm von oben nach unten säubern.

Reinigung der Felgen

Reinigen Sie die Felgen entweder mit normalem Spülmittel oder mit speziellem Felgenreiniger. Vergessen Sie dabei nicht, an kleine Ecken in den Felgen zu denken, die auf den ersten Blick nicht wahrnehmbar sind. Diese oft übersehenen Stellen fressen sich mit der Zeit ins Material. Puhlen Sie diese groben, schwer zu erreichenden Stellen mit kleineren Werkzeugen aus, eine Zahnbürste bietet sich dafür hervorragend an.

Reinigen Sie anschließend die Reifen und Felgen zweimal mit kaltem, klarem Wasser. Am besten ist, sie komplett abzuspülen, um Reste der säurehaltigen Reiniger zu beseitigen.

Tipp 4: Die richtige Lagerung von Felgen und Reifen

Am besten für die Reifen ist die Lagerung in einem Raum mit normaler Wohntemperatur und einer ebensolchen Luftfeuchtigkeit. Nun ist es klar, dass die meisten Aufbewahrungsräume für Reifen und Räder diese Konditionen nicht komplett hergeben und in Kellern oder Garagen platziert werden. Doch auch dort sind die Konditionen meist gut, denn die Aufbewahrungsorte für Felgen und Kompletträder sollten stets

  • kühl
  • trocken und
  • dunkel

sein. Darüber hinaus sollten weder Kompletträder noch Felgen mit Lösungsmitteln in Berührung kommen und auch nicht auf der blanken Erde liegen. Lagern Sie Reifen und Felgen nie im Freien – viele hängen diese unter einen überdachten Carport. Doch auch dort sind Felgen und Kompletträder Wind und wechselnden Temperaturen ausgesetzt.

Beste Position für Reifen, Kompletträder und Felgen

Legen Sie Räder und Felgen nicht auf dem blanken Boden ab, auch wenn der Raum trocken sein sollte. Benutzen Sie eine Folie oder dicke Plane als Grund. Lagern Sie die Reifen am bei Platzproblemen übereinander, beachten Sie dabei den Punkt weiter oben mit erhöhtem Luftdruck. Am besten jedoch ist es, die Räder stehend aufzubewahren. Ideal dafür sind Haken und für Felgen sogenannte Felgenbäume. Diese sind in jedem guten Baumarkt erhältlich. Sie können die Räder alle 6 bis 8 Wochen ein Stück drehen, um die Last der Räder gleichmäßig zu verteilen. So vermeiden Sie Plattfüße.

Hinweis: Wenn Sie über keinen geeigneten Kellerraum oder eine trockene Garage verfügen, können Reifen und Kompletträder auch gegen eine geringe Gebühr bei Autowerkstätten und z.T. sogar Tankstellen eingelagert werden.

Tipp 5: Vor der Montage: nochmaliger Check

Bevor Sie nach geraumer Zeit – etwa die Winterreifen im Frühjahr – Ihre Räder aufziehen, sollten Sie das Profil nochmal genau kontrollieren:

  • Hat der Gummi Schnitte oder Risse, die größer werden könnten?
  • Haben sich bei der Reinigung nicht gefundene kleine Glassplitter in die Reifen gebohrt, die den Reifen auf der Fahrt schädigen?
  • Gibt es feine, kleine Risse in den Felgen?
  • Beträgt die Tiefe des Profils noch mindestens 1,6mm?

Letzteres kann man sehr gut mit einer Münze überprüfen. Stecken Sie einfach eine Ein-Euro-Münze ins Reifenprofil. Der goldene Rand der Münze muss vollständig verschwinden, ansonsten heißt es: neue Reifen zur nächsten Saison anschaffen. Abgesehen von der Profiltiefe sollten Sie Ihre Reifen und auch Felgen spätestens nach 10 Jahren austauschen.

Fazit: Felgen und Reifen säubern und lagern

Kompletträder und Felgen, die lange Zeit schick aussehen sollen, sollten ordnungsgemäß aufbewahrt und gelagert werden. Wichtig sind eine ordentliche Reinigung, mindestens einmal im Jahr, und eine Aufbewahrung in trockenen und kühlen Räumen. Wenn Sie Ihre Kompletträder und Felgen fürsorglich behandeln und die oben beschriebenen Tipps beachten, werden Sie noch lange Freude an Ihren Kompletträder und Felgen haben.

Erstklassige Original VW Felgen und Kompletträder

VW bietet von Sportlichkeit bis zeitloser Eleganz zahlreiche verschiedene Felgen und Kompletträder, die Sie auf Premiumwheels zu erstklassigen Preisen erwerben können. Wir achten stets darauf, dass wir Ihnen nur beste Qualität bieten, die durch das Angebot unserer Original VW Felgen und Kompletträder gewährleistet werden. Bei Premiumwheels werden Sie keine billig hergestellten Kopien von Felgen oder Kompletträdern finden – nicht für VW und auch keine andere Marke.

Vorteile von Original VW Kompletträdern und Felgen

Worin liegen die Vorteile von Original Felgen und kompletten Reifensätzen für Ihren VW, im Vergleich zu Plagiaten und Kopien? Hier einige Punkte:

  • passgenaue Anpassung an Ihren VW, egal welches Modell
  • Verwendung von erstklassigen Materialien
  • verbesserte Fahrtsicherheit durch hochwertige Kühlung und Bremsscheiben
  • höherer Fahrtkomfort durch gute Absorption bei Stößen, Schlaglöchern u.a.
  • Verlässlichkeit in Gefahrsituationen, wie Fahren im Regen etc.
  • kein Verlust von Radkappen u.a.
  • vermindertes Gewicht durch hochwertiges Aluminium
  • dadurch verminderter Spritverbrauch
  • langanhaltender erstklassiger optischer Effekt durch Langlebigkeit

Nachteile von Kopien von Felgen und Kompletträder

Wie bei vielen anderen Autoteilen, gibt es auch zahlreiche billige Kopien und Nachbauten von VW Felgen oder gar ganzen Kompletträdern. Diese sind zwar nicht gesetzlich verboten, stammen aber oftmals aus günstigen Massenproduktionen im fernen Ausland. Auf den ersten Blick mögen diese wie handelsübliche VW-Teile aussehen und keinen Unterschied erkennen lassen, jedoch zahlt man die Zeche oftmals später. Denn diese VW Felgen und Kompletträder-Plagiate bestehen oftmals nicht aus hochwertigem Aluminium, sondern sind aus kostengünstigem Leichtmetall gefertigt, was nach kurzer Zeit von Innen heraus korrodiert. Das sieht erstens nicht schön aus, sondern geht – was viel schlimmer ist – als zweiten Punkt auf Kosten der Sicherheit. Denn angegriffene Teile brechen viel schneller und können bei voller Fahrt sogar gefährliche Unfälle auslösen.

Hier finden sich einige Probleme, die oftmals bei Nachbauten von VW Felgen und Kompletträdern auftauchen:

  • oftmals keine Passgenauigkeit bei der Montage
  • unstimmige Materialzusammensetzung
  • oftmals Radkappenverlust
  • vermehrte und schnellere Ansätze zur Korrosion der Felgen
  • schneller Verschleiß und sichtbare Abnutzung
  • oftmals keine oder nur unzureichende Qualitätskontrollen.

Wie so oft im Leben gilt auch hier: wer an der falschen Stelle spart – sprich: auf Kopien und Nachbauten zurückgreift – zahlt aus den o.g. Gründen oftmals doppelt und hat kürzer und weniger Freude an den Felgen oder Kompletträdern.

Große Auswahl an Felgen und Kompletträdern für Ihren VW

Sie entscheiden, ob Sie einzelne Felgen oder einen ganzen Kompletträdersatz für Ihren VW erwerben möchten.

VW garantiert Sicherheit von Felgen und Rädern durch Top-Tests

Sie haben die Wahl zwischen erstklassigen VW Felgen oder einen Original VW Kompletträdersatz. Letzteres schließt Winter- und Sommerreifen samt Felgen mit ein. Egal, wie Sie sich entscheiden: wir garantieren erstklassige Qualität durch Originalteile von VW. Alle Felgen und das Räderset sind offiziell geprüft und eingetragen. VW führt mehrere langwierige Tests durch, um den Kunden und Käufern von VW Felgen oder Kompletträdern Passgenauigkeit, bestes Material und erstklassige Verarbeitung zu garantieren.

Große Auswahl an Kompletträdern und Felgen für jeden Geschmack

Wir haben eine riesige Auswahl für Ihren VW an Original Felgen und Kompletträdern im Sortiment. Egal, welches Modell Sie fahren – wir haben passende Angebote für Sie. So verfügen wir etwa über:

  • VW 20 Zoll Felgen für Touareg u.a.
  • VW 19 Zoll Felgen für Salamanca, GTI, Tiguan u.a.
  • VW 18 Zoll Felgen für Golf, Passat, Multivan u.a.
  • VW 17 Zoll Felgen für Caravelle u.a.

Entscheiden Sie sich gegen billige Nachbauten und für Original VW Kompletträder bzw. Felgen. Nur Originale sind auch langfristig ein echter Hingucker. Unsere Kompletträdersets überzeugen als Sommer- als auch Winterreifen und Sie können bei jedem Reifenwechsel Ihre Optik anpassen. Wir garantieren Ihnen höchste Zufriedenheit und nachhaltiges, sicheres Fahren. Daneben freuen wir uns über Ihr Feedback, egal ob positiv oder konstruktiv kritisch. Bestellen Sie jetzt oder kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anregungen.