Suche nach Marke, Modell und Typ:

Bitte gib deine Schlüsselnummern ein:

Die Schlüsselnummern findest du in deiner Zulassungsbescheinigung unter 2.1 und 2.2

  • 1 HSN (4-stellige Nummer)
  • 2TSN (3-stellige Nummer)
Ruf uns an: 0160-938 799 82
oder schreib uns

20.08.21

david-latorre-romero-KB_a4cJKViA-unsplash1-980x653

Original Felge vs. Tuning Felge

Felgentuning ist einfach und die Ergebnisse lassen sich sehen. Den Sportwagen dynamischer aussehen lassen? Kein Problem mit Tuning Felgen. Doch beim Felgentuning gibt es einiges zu beachten. Die wichtigsten Infos und Tipps zum Thema Tuning Felge finden Sie in diesem Beitrag.

Zulässiges Felgentuning

Reifen- und Felgen-Größe


Die Tuning Felgen müssen für das eigene Fahrzeug zugelassen sein. Ein Blick in die Zulassungsbescheinigung I und auf die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) der Tuning Felge geben Aufschluss. Wichtig: die zulässige Achsenlast darf auf keinen Fall überschritten werden. Überschreitungen durch schlechtes Felgentuning kostet – bis zu 235 EUR können fällig werden. Zusätzlich gibt es ab einer Überschreitung der Achslast um 20 % einen Punkt.

ABE Beantragung

Wenn die Tuning Felgen keine ABE vorweisen, müssen sie bei den Prüfstellen (TÜV und Co.) einzeln abgenommen werden. Doch auch mit gültiger ABE der Tuning Felgen können Teilgutachten nötig sein. Allgemein werden Einzelabnahmen an den Prüforganisationen kritischer beäugt. Die Abnahme kann in diesen Fällen abgelehnt werden. Wichtig: ohne ABE der Tuning Felgen oder Teilgutachten (falls notwendig) verliert das gesamte Fahrzeug die Betriebserlaubnis. Abhängig von Ihrer Police kann dann der Versicherungsschutz entfallen.

Verkehrssicherheit

An oberster Stelle steht die Verkehrssicherheit der getunten Felgen. Die bereits erwähnte Achsenlast ist ein zentraler Teil. Außerdem muss die Größe der Tuning Felgen zum Fahrzeug passen. Es darf durch die Tuningfelgen kein Überstand der Räder entstehen, weil die Fahrsicherheit gewährleistet sein muss. Daneben dürfen auch weitere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.

Unzulässiges Felgen Tuning

Durch das Felgentuning mit nicht verkehrstauglichen Felgen kann die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer eingeschränkt werden. Im Speziellen sind diese Tuning Felgen verboten:

✘ Leuchtmittel

Es gibt feste Regelungen, welche Leuchtmittel an Fahrzeugen erlaubt sind – und welche nicht. Leuchtmittel in oder an Felgen sind in Deutschland streng verboten. Unzulässige lichttechnische Ausstattung wird mit einem Bußgeld belegt.

✘ Leuchtfarben

Auch leuchtende oder stark reflektierende Farben der Tuning Felgen werden als „Leuchtmittel“ gewertet – und sind damit nicht erlaubt. Der Grund: auffällige oder reflektierende Farben könnten andere Verkehrsteilnehmer ablenken und zu Unfällen führen.

✘ Spinner

Bewegliche Radkappen sind in Deutschland verboten, weil sie potenzielles Risiko darstellen. Einerseits können sie – genau wie Leuchtmittel – andere Verkehrsteilnehmer verwirren oder ablenken. Andererseits könnten bspw. Kinder in noch schwingende Spinner greifen und sich gefährlich verletzen.

✘ Spikes oder Haken

Aufgrund des Verletzungsrisikos ist auch Felgentuning mit spitzen Überständen o.ä. nicht erlaubt.

Nachteile von Tuning Felgen

Kostenaufwand

Felgentuning ist nicht billig. Die beliebten Chrom-Felgen sind aufwändiger in der Herstellung: damit die Verchromung hält, werden mehrere Schritte der Beschichtung durchgeführt. Daher sind Tuning Felgen kostenintensiver als Original Felgen aus Alu oder Stahl. Häufig sind die Tuning Felgen sehr breit und schwer. Das verschlechtert die Fahrzeugbeschleunigung und wirkt sich negativ auf den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs aus. Auch kann es vermehrt zum Verschleiß an z.B. der Aufhängung oder den Stoßdämpfern kommen. Unterm Strich bedeutet das: noch mehr Kosten.

Anfälliges Material

Chrom-Felgen sind allerdings anfälliger als Alufelgen oder Stahlfelgen. Insbesondere Streusalz oder Rollsplitt können den teuren Tuning Felgen gefährlich werden. Die Pflege gestaltet sich auch intensiver.

Strenge Auflagen: Bußgeld und Punkte

Felgentuning ist in Deutschland stark reglementiert. Unzulässiges Tuning wird entsprechend geahndet und kann teuer werden. Hier finden Sie den Auszug aus dem Bußgeldkatalog:  
Verstoß Bußgeld Punkte
ABE nicht mitgeführt bzw. nicht vorgezeigt 10 €
Fahren trotz erloschener Betriebserlaubnis des Fahrzeugs 50 €
... dadurch die Verkehrssicherheit beeinträchtigt 90 € 1
Teile ragten über den Umriss heraus, die den Verkehr mehr als unvermeidbar gefährdeten 20 €
Abmessungen des Fahrzeugs in der Breite unzulässig überschritten 60 € 1
unzulässige lichttechnische Einrichtung 10 €
mangelhafte Reifen + Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit 90 € 1
Überschreitung der zulässigen Achslast um mehr als ...
... 5 % 10 €
... 10 % 30 €
... 15 % 35 €
... 20 % 95 € 1
... 25 % 140 € 1
... 30 % 235 € 1
 

ABE Eintragung

Die nachträgliche Beantragung ist möglich, aber lästig. Auch Teilgutachten sind mit Kosten und Aufwand verbunden.

Felgen Tuning beim Original Händler

Verzichten Sie deswegen besser auf heikles Felgentuning. Mit den Herstellermodellen ist auch ansprechendes Stahlfelgen Tuning oder Alufelgen Tuning möglich. Bei Premium Wheels finden Sie viele verschiedene Felgen Modelle zum günstigen Preis!

Darum sollten Sie Original Felgen kaufen

Ansprechendes Alufelgen Tuning – optimiert auf Ihr Fahrzeugmodell. Kaufen Sie Original Felgen des Herstellers. So können Sie sich sicher sein, dass Sie die beste Leistung aus Ihrem Fahrzeug holen. Der Hersteller garantiert für die Qualität der Original Felgen und eine zulässige ABE. Damit vermeiden Sie auch unnötigen Aufwand und zusätzliche Kosten durch TÜV-Abnahmen, Eintragungen oder gar Bußgeldern. Mit den Original Felgen vermeiden Sie Verschleiß an Ihrem Pkw. Daneben sinkt ist auch der Kraftstoffverbrauch. Mit originalen Felgen ist dieser geringer als mit Tuningfelgen. Genießen Sie das optimale Fahrgefühl mit den Original Felgen - am besten von Premium Wheels!  

Erfahren Sie jetzt mehr über Felgen und deren Pflege